Literaturhinweise PDF Drucken E-Mail
Studienmaterial
Geschrieben von: Droleg   
Dienstag, 04. Januar 1994 00:00
GRUNDLAGEN

AKZEPT E.V. (1993): Menschenwürde in der Drogenpolitik. Ohne Legalisierung geht es nicht! Ham-burg: Konkret Literatur Verlag. (208 Seiten)

AMENDT, G. (1990): Sucht Profit Sucht; Frankfurt am Main: Rowohlt. (383 Seiten)

ARBEITSGEMEINSCHAFT PLATZSPITZ (1993): Jahresbericht 1992; Zürich. (44 Seiten)

ARGUFIX (Hrsg.) (1993): Tips zum Unterschriftensammeln & Antworten auf Argumente gegen die Drogenlegalisierung. Ein Beitrag zur Unterstützung der Initiative für eine vernünftige Drogenpolitik; Zürich. (40 Seiten; vergriffen)

ARGUFIX (Hrsg.) (1994): Legalisierungkonkret; Ein Beitrag zur Unterstützung der Initiative für eine vernünftige Drogenpolitik; Zürich, Solothurn: Nachtschatten Verlag. (55 Seiten)

ARGUFIX (Hrsg.) (1995): Fakten zur Drogenpolitik: Schweden - Niederlande - Schweiz; Zürich: Selbstverlag. (57 Seiten)

BAUER, C. (1992): Heroinfreigabe. Möglichkeiten und Grenzen einer anderen Drogenpolitik; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. (160 Seiten)

BERTENGHI, P. (Hrsg.) (1996): DroLeg - die realistische Alternative. Stellungnahme der Arbeitsgemeinschaft für Drogenlegalisierung (DroLeg) zur Botschaft des Bundesrates zu den Volksinitiativen "Jugend ohne Drogen" und "für eine vernünftige Drogenpolitik"; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (ca. 100 Seiten)

BöKER, W./NELLES, J. (1992): Drogenpolitik wohin?, Bern: Haupt, 2.Auflage. (293 Seiten)

BOLLER, U. (1995): Süchtige und Tüchtige. Grundlegendes zu Sucht und Drogen; Zürich: Theologi-scher Verlag. (152 Seiten)

BUNDESAMT FüR GESUNDHEITSWESEN BAG (Hrsg.) (1989): Aspekte der Drogensituation in der Schweiz, Bericht der Subkommission "Drogenfragen" der Eidgenössischen Betäubungsmittelkommission; Bern. (104 Seiten)

BUNDESAMT FüR GESUNDHEITSWESEN (Hrsg.) (1991): Wissenschaftliche Literaturanalyse der kontrollierten Heroin- oder Morphin-Abgabe (Autoren Mino, A. & Bossy, C.); Bern. (67 Seiten)

BUNDESAMT FüR STATISTIK (1994): Pressemitteilung Nov. 1994, Drogen und Strafrecht; Bern. (8 Seiten)

BUNDESAMT FüR GESUNDHEITSWESEN BAG (1995): Das Drogenproblem im Spiegel der Statistik; Bulletin Nr. 29; Bern.

BUNDESAMT FüR STATISTIK (1994): Drogen und Strafrecht in der Schweiz - Verzeigungen, Strafurteile und Strafvollzug im Zeitvergleich; Heft 19, Bern. (87 Seiten)

COUSTO, H. (1995): Vom Urkult zur Kultur, Drogen und Techno; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (382 Seiten)

EIDGENöSSISCHES DEPARTEMENT DES INNERN (Hrsg.) (1995): Nationale Drogenkonferenz vom 18. Februar 1995, Schlussbericht; Bern. (96 Seiten)

EXPERTENKOMMISSION FüR DIE REVISION DES BETäUBUNGSMITTELGESETZTES VOM 3. OKTOBER 1951 (1996): Bericht der Expertenkommission (...) an die Vorsteherin des Eidgenössischen Departementes des Innern; Bern: Sekretariat Bundesamt für Gesundheitswesen. (81 Seiten)

GRöZINGER, G. (Hrsg.) (1991): Recht auf Sucht? Drogen Markt Gesetze; Berlin: Rotbuch. (192 Sei-ten)

HUG, B./WINIZKI, D. (1994): Volksinitiative für eine vernünftige Drogenpolitik - ein logischer und konsequenter Ausweg aus einer verfahrenen Situation, in EISNER, M. (1994), S.81-88.

KRAUSHAAR, B. (1993): Volksinitiative für eine vernünftige Drogenpolitik, in AKZEPT E.V. (1993), S.116-124.

KRAUSHAAR, B./LIEBERHERR, E. (1996): Drogenland in Mafiahand; Zürich: Werd Verlag. (236 Seiten)

LIEBERHERR, E. (1992): Drogenpolitisches Manifest: Plädoyer für eine Legalisierung der Drogen; Zürich. (9 Seiten)

LIGGENSTORFER, R. (Hrsg.) (1991): Neue Wege in der Drogenpolitik. Geschichte des Hanfs und der Drogenprohibition; Solothurn: Nachtschatten Verlag, aktualisierte Neuauflage. (167 Seiten)

MARKS, J.A. (1995): Heroin auf Rezept? Das Liverpooler Drogenmodell: 15-jährige Erfahrung in der medizinischen Heroinabgabe, Entstehungsgeschichte, Erfahrungen, heutiger Stand; Basel. (20 Seiten, 30 Folien-Kopien)

NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (Hrsg.) (1992): Zwischen Legalisierung und Normalisierung - Ausstiegsszenarien aus der repressiven Drogenpolitik; Marburg, Schüren: Schüren Presseverlag. (200 Seiten)

PICHLER, K. (1993): Die Kosten der Prohibition / Ein mögliches Ausstiegsszenario: Die Legalisierung; Zürich. (9 Seiten)

REGIERUNGSRAT DES KANTONS SOLOTHURN (1992): Protokoll vom 31. März 1992 zur Standesinitiative zur Drogenpolitik/Drogenlegalisierung (Auszug); Solothurn. (9 Seiten)

SCHEERER, S./VOGT, I. (Hrsg.) (1985): Drogen und Drogenpolitik. Ein Handbuch; Frankfurt, New York: Campus. (502 Seiten)

SCHLäPFER, R. (1992): Drogen. Eine ganz persönliche Betrachtung zu den gegenwärtigen drogenpolitischen Auseinandersetzungen, Nachrichtenblatt der Kantonspolizei Zürich 1992, S.267-270.

STöVER, H. (1995): Drogenfreigabe. Plädoyer für eine integrative Drogenpolitik; Freiburg im Breisgau: Lambertus. (128 Seiten)

SCHWEIZERISCHE FACHSTELLE FüR ALKOHOL- UND ANDERE DROGENPROBLEME SFA (Hrsg.) (1995): Illegale Drogen in der Schweiz 1990-1993; Zürich: Seismo. (256 Seiten; Neuausgabe mit aktuelleren Zahlen angekündigt per Sommer 1996).

SUTER, R. (1994b): Prohibitionspolitik in andern Ländern, in ARGUFIX (1994), S.7-9.

THAMM, B.-G. (1989): Drogenfreigabe - Kapitulation oder Ausweg? Hilden/Rhld.: Verlag Deutsche Polizeiliteratur. (396 Seiten)

THAMM, B.-G./KATZUNG, W. (1991): Drogen - legal - illegal: Von Kaffee bis Koks, von Alkohol bis Amphetamine. Daten, Fakten, Hintergründe; Hilden/Rhld.: Verlag Deutsche Polizeiliteratur, 2.Auflage. (326 Seiten)


ÖKONOMIE DER BETÄUBUNGSMITTELPOLITIK

AMENDT, G. (1984): Sucht - Profit - Sucht; Frankfurt am Main: Rowohlt. (383 Seiten)

BERNASCONI, D. (1994): Der Konsum illegaler Drogen aus ökonomischer Sicht, in: ARGUFIX (1994), S.10-19.

BEHR, H.-G. (1980): Weltmacht Droge. Das Geschäft mit der Droge; Düsseldorf, Wien: Econ. (vergriffen)

ERLEI, M. (Hrsg.) (1995): Mit dem Markt gegen Drogen. Lösungsansätze für das Drogenproblem aus ökonomischer Sicht; Stuttgart: Schäffer-Poeschel. (408 Seiten)

HARTWIG, K.-H./PIES, I. (1992): Plädoyer für eine rationale Drogenpolitik. Ein Beitrag zur ökonomischen Aufklärung, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.116-125.

POMMEREHNE, W.W./HART, A. (1991): Drogenpolitik(en) aus ökonomischer Sicht, in GRöZINGER, G. (1991), S.66-96.

POMMEREHNE, W.W./HART, A. (1992): Man muss den Teufel nicht mit dem Beelzebub austreiben wollen: Drogenpolitik aus ökonomischer Sicht, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.241-272.

SUTER, R. (1991): Die GewinnerInnen der Drogenprohibition, 3. Auflage, Zürich: Selbstverlag. (161 Seiten)

SUTER, R. (1993): Die ökonomie der Betäubungsmittelpolitik; ZS Sozialarbeit 1/1993, S.10-26.

SUTER, R. (1994a): Abgaben auf Betäubungsmittel, in ARGUFIX (1994), S.20-28.

SUTER, R. (1995): Die Entwicklung der Drogenpolitik in der Schweiz. Betrachtungen der letzten 10 Jahre aus ökonomischer Sicht, in ARGUFIX (1995), S.37-57.

WICHMANN, S. (1992): Wirtschaftsmacht Rauschgift; Frankfurt am Main: Fischer. (192 Seiten)


JURISTISCHE ASPEKTE

ALBRECHT, P. (1991): Strafen gegen den Drogenmissbrauch, in LIGGENSTORFER R. (1991), S.82-89.

AEBERSOLD, P. (1993): Strafrecht ist kein Heilmittel. Auswirkungen der Drogenprohibition auf die Strafrechtspraxis; ZS Sozialarbeit 1/1993, S.39-42.

ARBEITSGRUPPE RECHTSHILFEBROSCHüRE 96 (1996): Shit happens... Tips gegen die Repression und Tips für Deine Sicherheit; Zürich, Selbstverlag. (30 Seiten)

BERTENGHI, P. (Hrsg.) (1996): DroLeg - die realistische Alternative. Stellungnahme der Arbeitsge-meinschaft für Drogenlegalisierung (DroLeg) zur Botschaft des Bundesrates zu den Volksinitiativen "Jugend ohne Drogen" und "für eine vernünftige Drogenpolitik"; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (ca. 100 Seiten)

BöLLINGER, L. (1992): Verfassungsrechtliche und kriminalpolitische Aspekte eines Ausstiegs aus repressiver Drogenpolitik, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.147-166.

BUNDESAMT FüR GESUNDHEITSWESEN BAG (Hrsg.) (1989): Aspekte der Drogensituation in der Schweiz, Bericht der Subkommission "Drogenfragen" der Eidgenössischen Betäubungsmittelkommission; Bern. (104 Seiten)

BUNDESAMT FüR STATISTIK (1994): Pressemitteilung Nov. 1994, Drogen und Strafrecht; Bern. (8 Seiten)

BUNDESAMT FüR STATISTIK (1994): Drogen und Strafrecht in der Schweiz - Verzeigungen, Stra-furteile und Strafvollzug im Zeitvergleich; Heft 19, Bern. (87 Seiten)

EISNER, M. (Hrsg.) (1994): Illegale Drogen und Kriminalität in der Schweiz; Lausanne: ISPA. (98 Seiten)

ESTERMANN, J. (1995): Ein kostspieliger Sturm im Wasserglas. Drogenbekämpfung: teuer, aber erfolglos; ZS Plädoyer 6/1995, S.6-8.

JENNY, G. (1992): Strafrecht in der Drogenpolitik: eine kritische Bilanz, in BöKER, W./NELLES, W. (1992), S.167-180.

JOSET, P. (1991): Problematik der heutigen Prohibition und mögliche Reformansätze, in: LIGGENSTORFER, R. (1991), S.90-103.

KAUFMANN, N. (1993): Drogen-Prohibition: Immer mehr Geld für Justiz und Polizei; ZS Pläsoyer 1/1993, S.10-12.

KAISER, G. (1993): Kriminologie; Heidelberg: Müller Juristischer Verlag, 9. Auflage, S.359-380.

KILLIAS, M. et al. (1994): Drogenkonsum und abweichendes Verhalten, in: EISNER, M. (Hrsg.) (1994), S.27-38.

KNIESEL, M. (1993): Das Strafrecht muss sich zurückziehen; Die Zeit Nr. 41/1993.

KöHLER, M. (1992): Grundsatzkritik des BM-Strafrechts. Das ungelöste Drogenproblem, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.168-178.

KREUZER, A. (1992): Mythen in der gegenwärtigen drogenpolitischen Diskussion, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.129-146.

PIETH, R. (1993): Drogenkrieg USA: Widerstand der Richter gegen sinnlose Repression; ZS Plädoyer 4/1993, S.12-15.

REGIERUNGSRAT DES KANTONS SOLOTHURN (1992): Protokoll vom 31. März 1992 zur Standesinitiative zur Drogenpolitik/Drogenlegalisierung (Auszug); Solothurn. (9 Seiten)

SCHLäPFER, R. (1992): Drogen. Eine ganz persönliche Betrachtung zu den gegenwärtigen drogenpolitischen Auseinandersetzungen, Nachrichtenblatt der Kantonspolizei Zürich 1992, S.267-270.

SCHUBARTH, M. (1992): "Kriminalitätsbekämpfung" durch Vermeidung kriminogener Gesetze und kriminogener Rechtssprechung, in GAUTHIER, J./MARTY, D.F./SCHMID, N. (1992), S.68-75. MEDIZINISCHE ASPEKTE

BUNDESAMT FüR GESUNDHEITSWESEN (Hrsg.) (1991): Wissenschaftliche Literaturanalyse der kontrollierten Heroin- oder Morphin-Abgabe; Bern. (67 Seiten)

KüNZLER, H.-P. (1990): Analyse der offenen Drogenszene "Platzspitz" in Zürich; Inaugural Dissertation, Zürich.

MARKS, J.A. (1992): Heroinvergabe. Das englische System in Widnes, Merseyside, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.57-64.

MARKS, J.A. (1995): Heroin auf Rezept? Das Liverpooler Drogenmodell: 15-jährige Erfahrung in der medizinischen Heroinabgabe, Entstehungsgeschichte, Erfahrungen, heutiger Stand; Basel. (20 Seiten, 30 Folien-Kopien)

MOSCHER, R. (1994): Too Much. Erste Hilfe bei Drogenvergiftungen; Löhrbach: Werner Pieper's Medienexperimente (Grüner Zweig 172), 2. Auflage. (62 Seiten)

MüLLER, Th./GROB, P.J. (1991): Medizinische und soziale Aspekte der offenen Drogenszene Platzspitz in Zürich; Zürich.

NELLES, J. (1992): Wie gefährlich sind illegale Drogen?, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.181-200.

NIMSCH, M. (Hrsg.) (1993): Heroin auf Krankenschein? Basel, Frankfurt am Main: Stroem-feld/Nexus. (235 Seiten)

SEIDENBERG, A. (1992): Das Drogenproblem: eine falsche Frage, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.126-139.

SUTER, O. (1994): Somatische und psychische Auswirkungen von Suchtsubstanzen, in ARGUFIX (1994), S.29-36.

WEGSCHEIDER, S. (1988): Es gibt doch eine Chance: Hoffnung und Heilung für die Alkoholikerfamilie; Wildberg: Mona Boegner-Kaufmann-Verlag. (277 Seiten; vergriffen)

ZENTRALVORSTAND DER VERBINDUNG SCHWEIZER äRZTE FMH (1996): FMH und Drogenpolitik. Grundsätzliche überlegungen und ihre Konsequenzen für die ärzteschaft; ZS Schweizerische ärztezeitung, Bd.77 9/1996, S.349-357.


ETHIK

AMENDT, G. (1992): Die Droge, der Staat, der Tod. Auf dem Weg in die Drogengesellschaft; Hamburg: Rasch und Röhring. (279 Seiten)

BOLLER, U. (1995): Süchtige und Tüchtige. Grundlegendes zu Sucht und Drogen; Zürich: Theologischer Verlag. (152 Seiten)

FRIEDMAN, M. (1992): Drogenkonsum ist Privatsache, in NZZ-FOLIO (1992), S.36-40.

GIANINAZZI, A. (1992): Ethische Probleme der Prävention, in ZS Drogalkohol 1992 (16,2), S.111-118.

GORGE, V./GUGLER, E. (1995): Wie wir uns die Drogenpolitik vorstellen. Drogenabhängige und Eltern kommen zu Wort, in EIDGENöSSISCHES DEPARTEMENT DES INNERN (Hrsg.) (1995), S.24-26.

HäBERLING, T. (1992): Meinungswechsel. Konzeptionelle Denkfehler - emotionale Barrieren - ethische Verantwortung, in NZZ-FOLIO (1992), S.16-17.

KIND, H. (1991): Die Gefährlichkeit der Drogen und die heutige Drogenpolitik, in LIGGENSTORFER, R. (1991), S.120-128.

SHULGIN, A. (1993): Drogenpolitik. Zur schleichenden Entmündigung des Bürgers; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Der grüne Zweig 160). (26 Seiten)

WIDMER, P.S. (1995b): Zur Lösung des Drogenproblems oder: Was bringt die Aufhebung der Prohibition? (Vortrag); Zürich. (10 Seiten, Vorabdruck des gleichnamigen Kapitels in WIDMER, P.S. (1996))

WOLF, J.-C. (1991a): Paternalismus, Moralismus und überkriminalisierung, in GRöZINGER, G. (1991), S.38-65.

WOLF, J.-C. (1991b): "Drogen, Moral und Strafrecht: Drogenpolitik als Teufelsaustreibung"; Vortrag anlässlich der europäischen Städtekonferenz vom 20.-22. November 1991. (19 Seiten)

ZIMMER-HöFLER, D./ UCHTENHAGEN, A. (1985): Wie "normal" ist Heroinabhängigkeit? Eine zweijährige 39 Verlaufsuntersuchung mit repräsentativer Kontrollgruppe; ZS Drogalkohol 1985 (9,2) S.83-148


PRÄVENTION

AEBERSOLD, P. (1995): Weder alt noch bewährt. Die Bilanz der Drogenprohibition ist negativ; ZS Schweizer Schule 1/1995, S.25-30.

ERNST, M.-L. (1992): Prävention: die neue Droge?, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.233-240.

GIANINAZZI, A. (1992): Ethische Probleme der Prävention; ZS Drogalkohol 1992 (16,2), S.111-118.

GMEL, G. (1995): Einige Hintergründe zur aktuellen Prävalenz des Konsums illegaler Drogen in der Schweiz; ZS Abhängigkeiten, Forschung und Praxis der Prävention und Behandlung, 1/1995, S.5-14.

SCHMIDT-SEMISCH, H. (1992): Zwischen Sucht und Genuss. Notizen zur Drogenerziehung, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.140-146.

SCHNEIDER, W. (1994): Sinn und Unsinn der "Drogenprävention". Einige ketzerische Bemerkun-gen; ZS Sozialmagazin 19/1994, S.28-37.

ZIMMERLI, W.Ch. (1992): Sinn - Suche - Sucht. Moralische Probleme der Drogenprävention und Drogenpolitik, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.51-72.

ZWAHL-HäRING, E. (1991): Prävention ist ein Aufgabe unserer Gesellschaft, in JEHLE, W. (1991), S.139-154.


SOZIALWISSENSCHAFTEN

CHRISTIE, N./BRUUN, K. (1991): Der nützliche Feind. Die Drogenpolitik und ihre Nutzniesser; Bielefeld: AJZ. (200 Seiten)

BöLLINGER, L. (1993): Sozialpsychologische überlegungen zur Wirksamkeit des Drogenverbots, in AKZEPT E.V. (1993), S.88-106.

BRAUCHBAR, M. (1991): Imitate im Gehirn oder warum Sucht natürlich ist, in JEHLE, W. (1991), S.1-10.

HAVES, W./SCHNEIDER, W. (1992): Kontrollierter Gebrauch illegaler Drogen: Forschungsstand und Konsequenzen, in ZS Drogalkohol 1992 (16,2), S.75-91.

LEUTHARDT, B. (1994): Festung Europa. Asyl, Drogen, "organisierte Kriminalität": Die "innere Sicherheit" der 80er und 90er Jahre und ihre Feindbilder - Ein Handbuch; Zürich: Rotpunktverlag. (448 Seiten)

SCHAEF, A.W. (1992): Im Zeitalter der Sucht. Wege aus der Abhängigkeit; München: Deutscher Taschenbuch Verlag, Neuauflage. (156 Seiten)

SCHMERL, Ch. (1984): Drogenabhängigkeit. Kritische Analyse psychologischer und soziologischer Erklärungsansätze; Opladen: Westdeutscher Verlag. (... Seiten)

SIEBER, M. (1993): Drogenkonsum: Enstieg und Konsequenzen; Ergebnisse von Längsschnittuntersuchungen und deren Bedeutung für die Prävention; Bern, Göttingen, Toronto, Seattle: Huber.

UCHTENHAGEN, A. (1991): Ursachenmodelle, in JEHLE, W. (1991), S.11-24.

VOGT, I. (1990): Abhängigkeit und Sucht: Anmerkungen zum Menschenbild in Suchttheorien; ZS Drogalkohol 1990 (14,2), S.140-148.

WEGSCHEIDER, S. (1988): Es gibt doch eine Chance: Hoffnung und Heilung für die Alkoholikerfamilie; Wildberg: Mona Boegner-Kaufmann-Verlag. (277 Seiten; vergriffen)


HISTORISCHE BEITRÄGE

BöNI, E. (1993): Geschichten der Prohibition; Zürich: Eigenverlag. (39 Seiten; vergriffen)

HELLER, A. / BINZEGGER, L. (1992): Am Ziel? Chronologie eines verlorenen Kampfes, in NZZ-FOLIO (1992), S.8-15.

ILLIUS, B. (1992): Aspekte des Drogenkonsums in traditionellen Gesellschaften und aussereuropäischen Hochkulturen, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.73-84.

LIGGENSTORFER, R. (Hrsg.) (1991): Neue Wege in der Drogenpolitik. Die Geschichte des Hanfs und der Drogenprohibition; Solothurn: Nachtschatten Verlag, aktualisierte Neuauflage. (167 Seiten)

SCHEERER, S. (1992a): Ende einer Illusion, die Alkoholprohibition in den USA, in NZZ-FOLIO (1992), S.18-24.

SCHEERER, S. (1993): Aus der Geschichte lernen? Einige Fälle, in denen die Prohibition schon einmal abgeschafft wurde, in AKZEPT E.V. (1993), S.107-115.

SCHIVELBUSCH, W. (1995): Das Paradies, der Geschmack und die Vernunft. Eine Geschichte der Genussmittel; Frankfurt am Main: Fischer, 3. Auflage. (256 Seiten)

SELLING, P. (1989b): Die Geschichte des Umgangs mit Opiaten, in SCHEERER, S./VOGT, I. (1989), S.275-284.

SPODE, H. (1994): Die Entstehung der Suchtgesellschaft; ZS Traverse, Zeitschrift für Geschichte 1/1994, S.23-37.

RENGGLI, R./TANNER, J. (1994): Das Drogenproblem. Geschichte, Erfahrungen, Therapiekonzepte; Berlin, New York: Springer. (229 Seiten)

TANNER, J. (1992): Daten zur Geschichte der Drogengesetzgebung, in NZZ-FOLIO (1992), S.22/23.

TANNER, J. (1993): Von Genuss- und Heilmitteln zu "Rauschgiften". Ein Rückblick auf die Geschichte, in ZS Sozialarbeit 1/1993, S.3-9.

THAMM, B.G. (1989): Drogenfreigabe - Kapitulation oder Ausweg? Hilden/Rhld.: Verlag Deutsche Polizeiliteratur, S.13-165.


LEGALISIERUNGS-MODELLE

ARGUFIX (Hrsg.) (1994): Legalisierungkonkret; Ein Beitrag zur Unterstützung der Initiative für eine vernünftige Drogenpolitik; Zürich, Solothurn: Nachtschatten Verlag. (55 Seiten)

BAUER, C. (1992): Heroinfreigabe. Möglichkeiten und Grenzen einer anderen Drogenpolitik; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. (160 Seiten)

BAUER, C./BOSSONG, H. (1992): Zwischen Markt und Mafia. Modelle einer effektiven Drogenkon-trolle, in NEUMEYER J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.79-96.

BAUER, C./BOSSONG, H. (1992b): Konzepte einer kontrollierten Heroinabgabe am Beispiel der Schweiz und Deutschlands, in AKZEPT E.V. (1993), S.133-141.

BERTENGHI, C./BERTENGHI, P. (1994): Legalisierungkonkret, ein Szenario, in ARGUFIX (1994), S.37-47.

BOMMER, F./KLOPFENSTEIN, M.A. (1992): Liberales Modell, Bericht der Arbeitsgruppe 1, in BöKER, W./NELLES, J. (1992), S.273-275.

FRANKE, S.F. (1991): Grundlagen und Umrisse eines Konzeptes zur Freigabe illegaler Drogen, in GRöZINGER, G. (1991), S.97-124.

NEUMEYER, J./SCHEERER, S. (1992): Künftige Drogenpolitik. Ein Szenario, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.189-198.

SCHMIDT-SEMISCH, H. (1992a): Drogen als Genussmittel: Ein Modell zur Freigabe illegaler Drogen; München: AG SPAK Publ. (182 Seiten)


FRAUENSPEZIFISCHE ASPEKTE

BODE, E. (1984): Soziale Un-Gleichstellung und Sucht, in MERFERT-DIETE, Ch./SOLTAU, R. (1984), S.225-239.

BODE, E. (1990): Lebensbedingungen von Frauen und spezifische Suchtentwicklung, in NIEDER-SäCHSISCHE LANDESSTELLE GEGEN DIE SUCHTGEFAHREN (1990), S.19-51.

BRAKHOFF, J. (Hrsg.) (1987a): Sucht und Prostitution; Freiburg im Breisgau: Lambertus. (vergriffen)

ERNST, M.-L. (1991): Geschlechtsspezifische Drogenarbeit, in JEHLE, W. (1991), S.109-118.

MEBES, M. (1990): Sexueller Missbrauch - Sucht als überlebensstrategie, in NIEDERSäCHSISCHE LANDESSTELLE GEGEN DIE SUCHTGEFAHREN (1990).

MEIER, J./GEIGER, T. (1993): Seele mieten - Gespräche mit Drogenprostituierten und ihren Freiern; Zürich: Paranoia City. (126 Seiten)

MERFERT-DIETE, Ch./SOLTAU, R. (Hrsg.) (1984): Frauen und Sucht; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.

NIEDERSäCHSISCHE LANDESSTELLE GEGEN DIE SUCHTGEFAHREN (Hrsg.) (1990): Frau und Sucht. Berichtsband der Tagung der niedersächsischen Landesstelle gegen Suchtgefahren vom 27.-29.4.1989; Hamburg: Neuland. (222 Seiten)

RAHMEIER, J. (1993): Welche Relevanz hat die Legalisierungsdebatte für Frauen? in AKZEPT E.V. (1993), S.177-185.

STEFFEN, K. (1993): Auswirkungen der Prohibition - die Frauenseite; ZS Sozialarbeit 1/1993, S. 36-38.


FAMILIE / KINDER

BERTENGHI, C. (1995): Kinder drogenabhängiger Eltern; Zürich. (Lizentiatsarbeit am psychologischen Institut der Universität Zürich, 150 Seiten)

BRAKHOFF, J. (Hrsg.) (1987b): Kinder von Suchtkranken; Freiburg im Breisgau: Lambertus. (vergriffen)

RENNERT, M.(1989): Co-Abhängigkeit: Was Sucht für die Familie bedeutet; Freiburg im Breisgau: Lambertus. (216 Seiten)

WEGSCHEIDER, S. (1988): Es gibt doch eine Chance: Hoffnung und Heilung für die Alkoholikerfamilie; Wildberg: Mona Boegner-Kaufmann-Verlag. (277 Seiten; vergriffen)


ZUR SITUATION IM AUSLAND (Auswahl)

AMENDT, G. (1987): Der grosse weisse Bluff. Die Drogenpolitik der USA; Hamburg: Konkret Literatur Verlag. (112 Seiten)

ARBEITSGRUPPE SCHWEIZ-KOLUMBIEN (1993): Die Gegner der Drogenlegalisierung [zur Legalisierungsdebatte in Lateinamerika]; Monatsbericht 11/1993, Basel.

ARGUFIX (Hrsg.) (1995): Fakten zur Drogenpolitik: Schweden - Niederlande - Schweiz; Zürich: Selbstverlag.

BöNI, E. (1995): Drogenpolitik und deren Auswirkungen in den Niederlanden, in: ARGUFIX (1995), S.14-36.

HAEMMIG, R.B. (1992): Das sog. Liverpooler Modell: eine Einführung; ZS Streetcorner, Zeitschrift für aufsuchende soziale Arbeit 1/1992, S.3-37.

HOFFMANN, K.-D. (1991): Die südamerikanische Kokainhydra und die Antidrogenpolitik der USA, in GRöTZINGER (1991), S.125-191.

KRAUSZ, M./UCHTENHAGEN, A. (ed.) (1995): European Addiction Research 1995/I.

MARKS, J.A. (1995): Heroin auf Rezept? Das Liverpooler Drogenmodell: 15-jährige Erfahrung in der medizinischen Heroinabgabe, Entstehungsgeschichte, Erfahrungen, heutiger Stand; Basel. (20 Seiten, 30 Folien-Kopien)

McCOY, A./BLOCK, A. (1992): War on Drugs. Studies in the Failure of US narcotic policy; Bolder (Colorado), Oxford: Westview Press.

MINISTERIUM FüR GEMEINWOHL, KULTUR & GESUNDHEIT DER NIEDERLANDE (1989): Dro-genpolitik, Informationen über die Niederlande; Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Edition Rauschkunde). (29 Seiten)

PIETH, R. (1993): Drogenkrieg USA: Widerstand der Richter gegen sinnlose Repression; ZS Plä-doyer 4/1993, S.12-15.

REUBAND, K.-H. (1992): Drogenkonsum und Drogenpolitik. Deutschland und die Niederlande im Vergleich; Opladen: Leske & Budrich. (174 Seiten)

REUBAND, K.-H. (1995): Drug Use and Drug Policy in Western Europe, in KRAUSZ, M./UCHTEN-HGAGEN, A. (1995), S. 32-41.

SELLING, P. (1989a): Die Karriere des Drogenproblems in den USA. Eine Studie über die Verlaufs- und Entstehungsform sozialer Probleme; Pfaffenweiler: Centaurus. (197 Seiten)

TREBACH, A.S./ZEESE, K.B. (ed.) (1992): Drug Prohibition and the Conscience of Nations; Washington.

TSCHOLL, R. (1995): Die Drogenpolitik Schwedens, ihre Begründung und ihr Erfolg im Licht offiziell zitierter Quellen, in ARGUFIX (1995), S.7-13.

VAN VLIET, H.-J. (1992): Mit Risiken kann man leben. Grundlagen der niederländischen Drogenpolitik, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.65-77.

ZEESE, K.B. (1990): Ignoring the Lessons of Drug War Past, in: TREBACH, A.S./ZEESE, K.B. (1992), S.30-38.

ZELLER, R. (1992): Drogen vom Staat. Grossbritannien verteilt im Kampf gegen das Drogenproblem die Gewichte anders, in NZZ-FOLIO (1992), S.41-43.


ZU DEN VERSCHIEDENEN SUBSTANZEN

Heroin:

BAUER, C. (1992): Heroinfreigabe. Möglichkeiten und Grenzen einer anderen Drogenpolitik; Reinbek bei Hamburg: Rowohlt. (160 Seiten)

DE RIDDER, M. (1991): Heroin: Geschichte - Legenden - Fakten, in GRöZINGER, G. (1991), S. 16-37.

SEEFELDER, M. (1990): Opium. Eine Kulturgeschichte; München: Deutscher Taschenbuch Verlag. (288 Seiten)

SEIDENBERG, A. (1992): Das Drogenproblem: eine falsche Frage, in NEUMEYER, J./SCHAICH-WALCH, G. (1992), S.126-139. (288 Seiten)

VON SOER, J./WOLNY-FOLLATH, M. (1990): H wie Heroin. Betroffene erzählen ihr Leben; Hamburg: Rasch und Röhring. (204 Seiten)


Kokain:

HENMAN, A. (1981): Mama Koka; Bremen: Verlag Roter Funke.

SEIDENBERG, A. (1991): Kokain: Ansicht aus Zürich; ZS Drogalkohol 1991 (15,2), S.97-112.

STAFFORD, P. (1980a): Kokain; Markt Erlbach: Raymond Martin Verlag.

THAMM, B.-G. (1982): Andenschnee - die lange Linie des Kokain; Basel: Sphinx. (vergriffen)

VOIGT, H.P. (1985): Zum Thema Kokain; Basel: Sphinx, 2. Auflage. (vergriffen)


LSD:

GROF, St. (1983): Geburt, Tod und Transzendenz; München: Kösel. (vergriffen; Nachdruck 1991, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.)

HOFMANN, A. (1979): LSD - mein Sorgenkind; Stuttgart: Klett. (vergriffen; Nachdruck 1993, München: Deutscher Taschenbuch Verlag/Klett-Cotta; mit einem Vorwort von A.H. zum 50 Jahre Jubiläum) (224 Seiten)

LEARY, T. (1970): Politik und Ekstase; Hamburg: Wegner. (vergriffen; Nachdruck 1992, Linden: Volksverlag. (354 Seiten)

LEUNER, H. (1981): Halluzinogene - psychische Grenzzustände in Forschung und Psychotherapie; Bern, Stuttgart, Wien: Huber. (458 Seiten)

PLETSCHER, A./LAEDWIG, D. (Hrsg.) (1994): 50 Years of LSD, current status and perspectives of hallucinogens. A Symposium of the Swiss Academy of Medical Sciences; New York, London: The Parthenon Publishing Group. (238 Seiten)

WIDMER, P.S. (1993): Ins Herz der Dinge lauschen, Vom Erwachen der Liebe. über MDMA und LSD: Die unerwünschte Psychotherapie; Solothurn, Genf: Nachtschatten Verlag und Editions Heuwinkel, 2.Auflage. (326 Seiten)

RäTSCH, Ch. (1993): 50 Jahre LSD-Efahrung. Eine Jubiläumsschrift; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Der grüne Zweig 159). (126 Seiten)


MDMA "Ecstasy":

EISNER, B. (198?): Ecstasy - The MDMA Story; Berkeley, CA: Ronin Publishing Inc., PO Box 1035, Berkeley, CA 94701.

KROLLPFEIFFER, K. (1995): Auf der Suche nach ekstatischer Erfahrung. Erfahrungen mit Ecstasy; Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (294 Seiten)

RIPPCHEN, R./WEIGLE, C. (Hrsg.) (1993): MDMA. Die psychoaktive Substanz für Therapie, Ritual und Rekreation; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Der grüne Zweig 103), 4. Auflage. (92 Seiten)

SEYMOUR, R.B. (1986): MDMA; San Francisco, CA: Haight Ashbury Publications, 409 Clayton Street, San Francisco, California 94117. (Deutsche Ausgabe 1987, 96 Seiten)

SHULGIN, A. (1994): Kommentierte Bibliographie über MDMA, in SAUNDERS, N./WALDER, P. (1994), S.354-410.

SHULGIN, A./SHULGIN A. (1991): Pikhal - A chemical Love story; Berkeley, CA: Transform Press, PO Box 13675, Berkeley, California 94701, S.66-74, 733-739.

WIDMER, P.S. (1993): Ins Herz der Dinge lauschen, Vom Erwachen der Liebe. über MDMA und LSD: Die unerwünschte Psychotherapie; Solothurn, Genf: Nachtschatten Verlag und Editions Heuwinkel, 2.Auflage. (326 Seiten)

WIDMER, P.S. (1996): Ecstasy - die User-Fiebel; Basel, Genf: Editions Heuwinkel. (165 Seiten)


Cannabis:

ARBEITSGRUPPE HANF UND FUSS (Hrsg.) (1993): Unser gutes Kraut. Das Porträt der Hanfkultur; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (188 Seiten)

BEHR, H.-G. (1982): Von Hanf ist die Rede; Basel: Sphinx. (vergriffen; stark erweiterte Neuauflage 1995, Frankfurt am Main: Zweitausendundeins, 528 Seiten)

BURIAN, W./EISENBACH-STANGL, I. (1982): Haschisch: Prohibition oder Legalisierung. Ursachen und Folgen des Cannabisverbots; Weinheim, Basel: Belz. (184 Seiten)

BüHRER, T. (1989): Haschisch-Studie zur Klassifizierung von Cannabis (Konsum, Anbau, Kleinhandel) als Bagatelldelikt; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Grüner Zweig 125).

HAAG, S. (1995): Hanfkultur Weltweit - über die Hanfsituation in fast 100 Ländern rund um den äquator; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag. (192 Seiten)

HAI, H./RIPPCHEN, R. (1994): Das definitive deutsche Hanfbuch; Löhrbach: W. Pieper - Die grüne Kraft (Grüner Zweig 73), 2. Auflage. (286 Seiten)

HERER, J. (1993): Hanf, die Wiederentdeckung der Nutzpflanze; Frankfurt am Main: Zweitausend-undeins. (463 Seiten)

LEUNER, H./SCHLICHTING, M. (Hrsg.) (1995): Jahrbuch des ECBS 1995; Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (236 Seiten)

LIGGENSTORFER, R. (Hrsg.) (1991): Neue Wege in der Drogenpolitik. Die Geschichte des Hanfs und der Drogenprohibition; Solothurn: Nachtschatten Verlag, aktualisierte Neuauflage. (167 Seiten)

LIGGENSTORFER, R. (1995b): Hanf in der Schweiz, in LEUNER, H./SCHLICHTING, M. (1995), S.147-156.

RäTSCH, Ch. (1992): Hanf als Heilmittel. Eine ethnomedizinische Bestandesaufnahme; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Der grüne Zweig 154). (189 Seiten)

RIPPCHEN, R. (Hrsg.) (1992): Recht auf Rausch, Materialien zur Haschischdiskussion; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Der grüne Zweig 159). (94 Seiten)

WASKOW, F. (1995): Hanf & Co.: die Renaissance der heimischen Faserpflanze; (Hrsg. vom Katalyse-Institut für Angewandte Umweltforschung, Göttingen. (223 Seiten)


Psychoaktive Pilze und Pflanzen:

LIGGENSTORFER, R./RäTSCH, Ch. (1995): Maria Sabina, Botin der heiligen Pilze. Vom traditionellen Schamanentum zur weltweiten Pilzkultur; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (269 Seiten)

RIPPCHEN, R. (Hrsg.) (1993): Zauberpilze; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschattenverlag (Der grüne Zweig 155). (232 Seiten)

SCHULDES, M.B. (1995): Psychoaktive Pflanzen; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschattenverlag (Der grüne Zweig 164), 2.Auflage. (126 Seiten)

SCHULTE, D.F./RICHTER, M./KNOLL-GREILING, U. (1989): Der Fliegenpilz. Herkunft, Bedeutung und Anwendung; Amsterdam: God's Press. (80 Seiten)

SCHULTES, R.E./HOFMANN, A. (1992): Pflanzen der Götter. Die magischen Kräfte der Rausch- und Giftgewächse; Markt Erlbach: Raymond Martin Verlag. (vergriffen; Neuauflage 1995, Aarau: AT-Verlag) (190 Seiten)

STAFFORD, P. (1980b): Meskalin, Peyote und verwandte Kakteen; Markt Erlbach: Raymond Martin Verlag. (72 Seiten)

ZUM VERSTäNDNIS VON VERäNDERTEN BEWUSSTSEINSZUSTäNDEN:

BENJAMIN, W. (1972): über Haschisch. Novellistisches, Berichte, Materialien; Frankfurt am Main: Suhrkamp. (160 Seiten)

CASTANEDA, C.: Sämtliche Werke; Frankfurt am Main: Fischer.

COUSTO, H. (1995): Vom Urkult zur Kultur, Drogen und Techno; Solothurn: Nachtschatten Verlag. (382 Seiten)

DITTRICH, A./HOFMANN, A./LEUNER, H. (Hrsg.) (1993): Welten des Bewusstseins, Bd.I: Ein interdisziplinärer Dialog; Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (180 Seiten)

GELBKE, R. (1966): Vom Rausch im Orient und Okzident; Stuttgart: Klett. (287 Seiten)

GERBER, P. (1980): Die Peyote-Religion. Nordamerikanische Indianer auf der Suche nach Identität; Zürich: Völkerkundemuseum der Universität Zürich.

GROF, St./GROF, Ch. (1986): Jenseits des Todes. An den Toren des Bewusstseins; München: Kösel, 2.Auflage. (96 Seiten)

GROF, St. (1985): Geburt, Tod und Transzendenz; München: Kösel. (vergriffen; Nachdruck 1991, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt.)

HOFMANN, A. (1989): Einsichten und Ausblicke; Basel: Sphinx, 3. Auflage. (vergriffen)

HOFMANN, A. (1979): LSD - mein Sorgenkind; Stuttgart: Klett. (vergriffen; Nachdruck 1993, München: Deutscher Taschenbuch Verlag/Klett-Cotta; mit einem Vorwort von A.H. zum 50 Jahre Jubiläum) (224 Seiten)

HUXLEY, A. (1995): Pforten der Wahrnehmung. Himmel und Hölle - Erfahrungen mit Drogen; München, Zürich: Piper, 17. Auflage. (135 Seiten)

LAEDWIG, D. (1991): Was machen psychotrope Stoffe?, in JEHLE, W. (1991), S.25-38.

LEARY, T. (1970): Politik und Ekstase; Hamburg: Wegner. (vergriffen; Nachdruck 1992, Linden: Volksverlag. (354 Seiten)

LEARY, T./METZNER, R./ALPERT, R. (1993): Psychedelische Erfahrungen. Ein Handbuch nach Weisungen des tibetanischen Totenbuches; Markt Erlbach: Raymond Martin Verlag. (121 Seiten)

LEUNER, H. (1981): Halluzinogene - psychische Grenzzustände in Forschung und Psychotherapie; Bern, Stuttgart, Wien: Huber. (458 Seiten)

McKENNA, T. (1989): Wahre Halluzinationen; Basel: Sphinx. (vergriffen)

METZNER, R. (1993): Sucht und Transzendenz als Zustände veränderten Bewusstseins, in DITTRICH, A./HOFMANN, A./LEUNER, H. (1993), S.149-170.

PALMER, C./HOROWITZ, M./RIPPCHEN, R. (1993): Tänzerinnen zwischen Himmel und Hölle. Frauen erzählen ihre ihre Rauscherfahrungen; Löhrbach, Solothurn: Werner Pieper's Medienexperimente und Nachtschatten Verlag (Grüner Zweig 136). (280 Seiten)

SHULGIN, A./SHULGIN A. (1991): Pikhal - A chemical Love story; Berkeley, CA: Transform Press, PO Box 13675, Berkeley, California 94701. (987 Seiten)

SIEGEL, R.K. (1995): Halluzinationen - Expedition in eine andere Wirklichkeit; Frankfurt am Main: Eichborn. (268 Seiten)

SIEGEL, R.K. (1995): Rauschdrogen - Sehnsucht nach dem künstlichen Paradies; Frankfurt am Main: Eichborn. (364 Seiten)

STOLAROFF, M.J. (1994): From Thanatos to Eros, thirty-five Years of Psychedelic Exploration; Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (192 Seiten)

WIDMER, P.S. (1993): Ins Herz der Dinge lauschen, Vom Erwachen der Liebe. über MDMA und LSD: Die unerwünschte Psychotherapie; Solothurn, Genf: Nachtschatten Verlag und Editions Heuwinkel, 2.Auflage. (326 Seiten)

WIDMER, P.S. (1994): Können Halluzinogene eine Psychosen auslösen? in ZS connection 9/1994, S.46-47.

WIDMER, P.S. (1992): Im Irrgarten der Lust; Genf, Solothurn: Editions Heuwinkel. (Bd.I & II; 325 Seiten)

WIDMER, P.S. (1995a): Stell Dir vor, Du wärst ein Stück Natur - Von der Lust am Verbotenen. Mit verspielter Heiterkeit vorgetragene Betrachtungen eines Psychotherapeuten; Genf, Basel: Editions Heuwinkel. (285 Seiten)


PSYCHOTHERAPIE

DITTRICH, A./HOFMANN, A./LEUNER, H. (Hrsg.) (1994): Welten des Bewusstseins, Bd.IV: Bedeutung für die Psychotherapie; Berlin: Verlag für Wissenschaft und Bildung. (180 Seiten)

GASSER, P. (1995): Die psycholytische Psychotherapie aus der Sicht der Patienten. Eine katamnestische Erhebung; Solothurn. (30 Seiten)

GROF, St. (1978): LSD-Psychotherapie; Stuttgart: Klett-Cotta. (407 Seiten)

GROF, St. (1983): Geburt, Tod und Transzendenz; München: Kösel. (vergriffen; Nachdruck 1991, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt)

LEUNER, H. (1981): Halluzinogene - psychische Grenzzustände in Forschung und Psychotherapie; Bern, Stuttgart, Wien: Huber.

LEUNER, H. (1994): Veränderte Bewusstseinszustände in der Psychotherapie, in DITTRICH A./HOF-MANN, A./LEUNER, H. (1994), S.113-147.

METZNER, R. (1994): Therapeutische Anwendung veränderter Bewusstseinszustände, in DITTRICH, A./HOFMANN, A./LEUNER, H. (1994), S.

WIDMER, P.S. (1993): Ins Herz der Dinge lauschen, Vom Erwachen der Liebe. über MDMA und LSD: Die unerwünschte Psychotherapie; Solothurn, Genf: Nachtschatten Verlag und Editions Heuwinkel, 2. Auflage. (326 Seiten)


ZUR INITIATIVE "JUGEND OHNE DROGEN"

KRAUSHAAR, B./LIEBERHERR, E. (1996): Drogenland in Mafiahand; Zürich: Werd Verlag, S.172-194.

STAMM, H. (1993): VPM - Die Seelenfalle. "Psychologische Menschenkenntnis" als Heilsprogramm; Zürich: Werd Verlag. (221 Seiten)

VEREIN ZUR FöRDERUNG DER PSYCHOLOGISCHEN MENSCHENKENNTNIS VPM (Hrsg.) (1994): Argumentarium gegen die Drogenlegalisierung, Eine Diskussionshilfe. Ein Beitrag zur Unterstützung der eidgenössischen Volksinitiative für eine Jugend ohne Drogen; Zürich: Verlag Menschenkenntnis. (40 Seiten)

 

suchen

Trage Dich doch für unseren Newsletter ein. Wir werden unsere Info Mailings in Zukunft vermehrt elektronisch versenden.